Samstag, 29. März 2014

Rezension: Die Abenteuer des Tom Sawyer von Mark Twain

Rezension: Die Abenteuer des Tom Sawyer von Mark Twain

Die Inhaltsangabe von „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von Mark Twain findet ihr oben.
Dieser Roman „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von Mark Twain gehört zur Weltliteratur, und ist damit alleine deshalb schon lesenswert.
Die kurzen Kapitel bieten sich an, um einfach zwischendurch mal ein bisschen zu lesen, außerdem sind die Geschichten nach einigen Kapiteln mehr oder weniger abgeschlossen.
Die Abenteuer sind spannend, und abwechslungsreich, außerdem wirken sie nicht allzu aus der Luft gegriffen, aber gleichzeitig schüttelt man den Kopf und grinst immer wieder über die Absurdität mancher Abenteuer.
Alles in allem sollte man „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von Mark Twain gelesen haben.

Sonntag, 23. März 2014

Inhaltsangabe: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Inhaltsangabe: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen
Dies ist der erste Teil der Marine-Serie

„Na ja, jeder Marineinfanterist hat einen Decknamen. Und Rocket, der schwor, immer, das das, was er in seiner Hose hätte, um die Damen zu beglücken, die reinste Rakete wäre.“
„Weil er so schnell war?“
Coop schnaubte. „Nein, du kleine Hexe. Wegen seiner Größe – und wegen der Dinge, die er damit tun konnte.“ 
 
In Susan Andersens Roman „Nicht schon wieder Liebe“ lernen wir Veronica „Ronnie“ Davis und James Cooper (genannt Coop, oder von seinen Marine-Kumpels „Ice“) Blackstock kennen.
Veronicas Schwester Crystal wurde ermordet, und niemand geringerer als ihr Noch-Ehemann Eddie ist der Hauptverdächtige. Nachdem er angeklagt wurde und sein Anwalt ihm sagt, dass er keine guten Chance hat nicht verurteilt zu werden beschließt er zu türmen, dabei muss er aber seine 6-jährige Tochter Lizzy zurücklassen.
Veronica kümmert sich um ihre Nichte Lizzy, muss gleichzeitig aber einen Käufer für Crystals Haus und die Bar, die im Besitz ihrer Familie ist, finden.
Cooper wohnt bei ihnen im Haus im obersten Stockwerk und arbeitet als Barkeeper in der Bar.
Während es zwischen Ronnie und Coop knistert, verheimlicht Coop Veronica seine wahre Identität, denn er ist Eddies Halbbruder und versucht herauszufinden wer der wahre Mörder seiner Ex-Schwägerin war um seinen Bruder zu entlasten, damit er zu seiner Tochter zurückkehren kann.
Am Ende findet Ronnie selbst heraus wer der Mörder ihrer Schwester war, denn der Mann hat Anwandlungen auch Ronnies Mörder sein zu wollen.
„Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen endet damit, dass Ice und Midnight zusammen in der Küche von Cooper und Veronica sitzen und sich über die Familie und die Zukunft unterhalten. 


Hier geht es zum zweiten Teil der Reihe: Mach mich glücklich von Susan Andersen
und hier geht es zum dritten Teil der Reihe: Alarm auf Wolke sieben von Susan Andersen 

Samstag, 22. März 2014

Inhaltsangabe: Wüstenblume von Waris Dirie

Inhaltsangabe: Wüstenblume von Waris Dirie

Waris Dirie beschreibt in ihrem autobiographischen Werk „Wüstenblume“ wie sie als Nomadentochter in Somalia aufwuchs. In der Wüste Somalias wird die 5-jährige Waris beschnitten, und obwohl sie sich später in England umoperieren ließ, um die Schmerzen, die sie immer während ihrer Periode und vor allem beim Urinieren hatte zu minimieren, wird dieser grauenvolle Eingriff, der von, wie Waris sie nennt, der Mörderin durchgeführt wurde, immer ein Teil ihres Lebens bleiben.
Sie beschreibt wie sie, als ihr Vater beschloss, dass es Zeit wurde sie zu verheiraten, mit ungefähr 13 Jahren von zuhause weglief um nach Mogadischu, die Hauptstadt Somalias zu kommen. Dort wollte sie bei ihrer Tante, einer Schwester ihrer Mutter leben. Obwohl sie nicht wusste, wo genau ihre Tante wohnte, wagte sie das Abenteuer und machte sich am frühen Morgen auf den Weg durch die Wüste.
Gleichzeitig betont Waris Dirie, dass sie ihre Eltern sehr liebt, und ihnen keine Schuld daran gibt, dass sie beschnitten wurde, denn ihre Mutter ließ sie zwar beschneiden, obwohl sie sich über die Konsequenzen voll klar war, aber in Somalia kann ein Mädchen nicht heiraten, wenn sie nicht beschnitten wurde.
Als sie einige Monate in Mogadischu bei verschiedenen Verwandten gewohnt hatte, und dort immer als Kindermädchen und billige Putzhilfe herhalten musste, bittet sie den Botschafter Somalias, der in einigen Tagen seine Amtszeit als somalischer Botschafter in England antreten möchte, und zu diesem Zweck noch ein Kindermädchen suchte, mit ihm reisen zu dürfen.
Dieser sagt kurz entschlossen zu, und so fristet Waris die nächsten vier Jahre ihr Dasein in England. Dort muss sie hart arbeiten, und wird nicht als Teil der Familie akzeptiert. Für ihre Tante und ihren Onkel ist und bleibt sie eine Angestellte, mit keinem Recht auf Bildung.
Als ihre Familie wieder abreist, gelingt es Waris mit einem Trick England nicht wieder verlassen zu müssen, denn sie versteckt ihren Pass und kann so nicht mit ihrer Tante und ihrem Onkel zurück nach Somalia reisen.
Ohne Unterkunft und nur mit wenigen Habseligkeiten macht sich Waris auf, sich ein neues Heim zu suchen.
Sie findet Freunde, versucht immer wieder die englische Staatsbürgerschaft zu erlangen, indem sie fremde Männer heiratet. Dies bereitet ihr aber mehr Schwierigkeiten, als dass es ihr nützt. Außerdem arbeitet Waris, nachdem sie einige Zeit bei McDonalds gearbeitet hatte, als Model.
Am Anfang hat sie einige Schwierigkeiten, aber mit der Zeit wird sie in England, Frankreich, Italien und den USA als Laufstegmodel für die großen Modenschauen gebucht.
In New York lernt Waris Dirie, deren Name übersetzt soviel wie Wüstenblume heißt, ihren Mann kennen, sie kriegen ein Baby und heiraten. 



Das könnte auch interessant sein: Nicht ohne meine Tochter von Betty Mahmoody, Feuer der Nacht von Linda Howard oder Todesspirale von Susan Andersen

Donnerstag, 20. März 2014

Inhaltsangabe: Mordsfreunde von Nele Neuhaus

Inhaltsangabe: Mordsfreunde von Nele Neuhaus

In dem Kriminalroman „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus geht es um Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff. 
Ein zerhackter Leichnam wird auf einer Wiese vor dem Gelände des Opel-Zoo gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Opfer um Hans-Ulrich Pauly handelt. Er war Lehrer und Umweltschützer und ist damit nicht nur dem Direktor des Opel-Zoos, sondern auch einer ganzen Menge anderer, unter anderem den Politikern, die für den Ausbau der B8 waren, auf die Zehen getreten.
Pia Kirchhoff entwickelt ein persönliches Interesse an zwei der Verdächtigen, weshalb sie in Schwierigkeiten gerät, denn einer der beiden Männer ist psychisch krank, und scheint für sie zur Gefahr zu werden.
Gleichzeitig wird Pia von einem Mann verfolgt, der genau weiß, dass Pia vor vielen Jahren einmal verfolgt und vergewaltigt wurde. Mit den gleichen Aufmerksamkeiten, die ihr damals ihr Stalker machte, verschreckt er sie und versetzt sie in Panik.
Und obwohl auch Kommissar Oliver von Bodenstein Schwierigkeiten mit seiner Frau und seiner Tochter hat, kommen die beiden Polizisten dem wahren Täter letztendlich näher und nach einer turbulenten Verfolgungsjagd fassen sie ihn.
Und auch in den Privatleben der beiden Polizisten kommt am Ende von „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus alles wieder in geordnete Bahnen.



Das könnte auch interessant sein: Schrei der Nachtigall von Andreas Franz, Vertraue nicht dem Feind von Lori Foster, oder Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Mittwoch, 19. März 2014

Rezension: Wüstenblume von Waris Dirie

Rezension: Wüstenblume von Waris Dirie

Die Inhaltsangabe von Waris Diries Wüstenblume findet ihr oben.
Obwohl mir einige Charakterzüge an Waris Dirie nicht wirklich gefallen, kann man diese vielleicht mit dem harten Leben in der Wüste erklären.
So „leiht“ sich Waris zum Beispiel den gefälschten Pass (den Pass hatten die beiden gefälscht, indem sie zum englischen Namen und der Nationalität das Foto von Waris einreichen, damit diese einen vorläufigen Pass ausgestellt bekam, die Freundin, zu Anfang noch begeistert von dem Plan, plagt das schlechte Gewissen und die Angst, sodass sie den Pass einzieht und ihre Freundin bittet nicht damit nach Marokko auszureisen) einer englischen Freundin um wieder nach England einreisen zu können, nachdem sie um einen Film zu drehen nach Marokko gereist war.
Andererseits finde ich es sehr mutig, dass Waris Dirie ihre Geschichte veröffentlicht hat, denn das Thema war bis dahin ein Tabu-Thema und in Europa weitgehend unbekannt. Mit ihrem Buch leistet sie wichtige Aufklärungsarbeit, da sie ziemlich präzise beschreibt, welche Folgen die Beschneidung bei ihr hatte, und welche Arten der Beschneidung es gibt, außerdem beschreibt sie, die Gründe und sie gibt Einblicke in ihre Kultur als Nomadin in Somalia. All dies finde ich sehr interessant.
Außerdem enthält ihre Geschichte den „American Dream“ mit dem bekannten Spruch „from rags to riches“ - also vom Tellerwäscher zum Millionär. Waris wird als arme Nomadentochter in der somalischen Wüste geboren, ihre Familie hat nur so viel wie sie tragen kann, und doch schafft es dieses Mädchen sich in der Gesellschaft hochzuarbeiten und als Model international anerkannt zu werden.
Obwohl diese Geschichte in Waris Diries „Wüstenblume“ märchenhaft endet hat sie einen ziemlich grausamen Anfang genommen, und ist auf jeden Fall das Lesen wert, denn sie erweist nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Thema Genitalverstümmelung bei Frauen, sondern auch einen großen kulturellen Beitrag.

Dienstag, 18. März 2014

Inhaltsangabe: Schrei der Nachtigall von Andreas Franz

Inhaltsangabe: Schrei der Nachtigall von Andreas Franz

In dem Kriminalroman „Schrei der Nachtigall“ beschreibt Andreas Franz denTatort Landidylle.
Allegra Wrotzeck und ihr Freund Johannes Köhler haben einen schweren Autounfall, bei dem Johannes stirbt und Allegra schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird.
Kurz darauf fällt Allegras Vater vom Heuschober und stirbt, Kommissar Peter Brandt ermittelt und entdeckt bald, dass es sehr viele Tatverdächtige gibt, da Kurt Wrotzeck sich jedem gegenüber abfällig und geringschätzend verhalten hat. 
Während seinen Ermittlungen stößt Kommissar Brandt auf viele Geheimnisse innerhalb der Familie Wrotzeck.
Am Ende von „Schrei der Nachtigall“ von Andreas Franz findet Kommissar Peter Brandt Wrotzecks Mörder, und er erfährt auch wer den Unfall von Allegra und Johannes verursacht hat, und er kommt dahinter wer vor einigen Jahren den Unfall von Johannes' Mutter verursacht hat.



Das könnte auch interessant sein: Mordsfreunde von Nele Neuhaus, Shadowkiller - und niemand hört deinen Schrei von Jordan Dane oder Veronika beschließt zu sterben von Paulo Coelho

Montag, 17. März 2014

Inhaltsangabe: Sheila von Torey L. Hayden

Inhaltsangabe: Sheila von Torey L. Hayden

Der Erfahrungsbericht „Sheila“ von Torey L. Hayden handelt von der Lehrerin Torey Hayden und ihrer Klasse. Besonders berichtet die junge Frau von ihrer Schülerin Sheila, die sich zu Anfang nur schwer in die Klasse fügt.
Torey Hayden hat eine besondere Klasse aus 8 Schülern. Sie unterrichtet Schüler mit verschiedenen Behinderungen und Beeinträchtigungen. Ihr Team besteht aus einer 14-jährigen Schülerin, und einem unausgebildeten Helfer.
Eines Tages mitten im Schuljahr wird Torey Hayden gebeten eine weitere Schülerin in ihre Klasse aufzunehmen. Obwohl sie es eigentlich nicht darf, da ihre Klasse sonst zu groß wird, entscheidet sie sich dafür, die Schülerin in ihre Klasse aufzunehmen.
Die 6-jährige Sheila ist ein verstörtes, verdrecktes, stinkendes, verängstigtes, kleines Mädchen, das einen 3-jährigen in ihre Gewalt gebracht hatte, um ihn zu verbrennen.
Torey versucht einen Zugang zu dem schwer gestörten Kind zu finden. Obwohl es am Anfang viele Schwierigkeiten zwischen der Lehrerin und ihrer neuen Schülerin gab, gibt sie sich alle Mühe das Mädchen nicht nur in schulischen Fächern zu unterrichten, sondern ihr auch Liebe zu geben und sie in emotionalen und sozialen Kompetenzen zu schulen.




Das könnte auch interessant sein: Ich, Nojoud, zehn Jahre, geschieden von Nojoud Ali, Sie nannten mich "Es" - Der Mut eines Kindes zu überleben von Dave Pelzer, oder In meinem Himmel von Alice Sebold 

Sonntag, 16. März 2014

Rezension: Mordsfreunde von Nele Neuhaus

Rezension: Mordsfreunde von Nele Neuhaus

Die Inhaltsangabe vom Kriminaloman „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus findet ihr oben.
Leider ist der Kriminaloman so langatmig, dass ich ihn zwischendurch aus der Hand gelegt habe, und erst nach Wochen weiter gelesen habe.
Als ich am Ende vom Buch las, dass Nele Neuhaus den Kriminaloman noch um 100 Seiten gekürzt hat, wäre ich beinahe aus allen Wolken gefallen, da ich die veröffentlichte Version schon sehr lang, und mitunter weite Teile als überflüssig empfand.
Was mir hingegen gut gefallen hat, dass man sowohl bei Nele Neuhaus als auch bei Andreas Franz über Orte liest, die man kennt. An manchen Orten war man schon einmal, und damit ist es viel besser möglich sich in die Figuren hineinzuversetzen, oder sich die beschriebenen Orte vorzustellen.
Außerdem gefällt es mir nicht, dass es so viele Verdächtige gibt, denn Nele Neuhaus baut mehr als ein Dutzend davon ein. Da es so viele verschiedene Charaktere sind, musste ich mir ein Netz aufzeichnen, wer mit wem in welcher Weise verbunden ist, das macht es nicht gerade einfacher dem Geschehen zu folgen.
Leider kann ich den Kriminaloman „Mordsfreunde“ von Nele Neuhaus nicht weiterempfehlen.

Samstag, 15. März 2014

Inhaltsangabe: Leonce und Lena von Georg Büchner

Inhaltsangabe: Leonce und Lena von Georg Büchner

In Georg Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“ geht es um Prinz Leonce vom Reiche Popo und Prinzessin Lena vom Reiche Pipi. Leonce und Lena werden von ihren Eltern miteinander verlobt, kennen sich aber nicht.
Lena flüchtet mit ihrer Gouvernante, und Leonce flüchtet mit seinem guten Bekannten Valerio. Die vier treffen sich zufällig in einem Wirtshaus. 
Leonce und Lena verlieben sich ineinander und entscheiden sich, zu heiraten. Gemeinsam kehren die vier zurück in den Palast von König Peter vom Reiche Popo. Dort werden Leonce und Lena miteinander verheiratet, allerdings weiß niemand aus dem Palast, dass es sich um Prinzessin Lena und Prinz Leonce handelt, da beide Masken tragen. Selbst Lena und Leonce wissen nicht, dass sie miteinander verlobt waren.
Erst nach der Vermählung kommt die Identität des Brautpaares heraus, und die beiden bleiben glücklich zusammen.


Hier kommt ihr zu einem anderen Werk Georg Büchners: das Fragment Woyzeck
Das könnte auch interessant sein: Salomos Urteil - Zweite Instanz. Neue Satiren von Ephraim Kishon, oder Weg der Träume von Nicholas Sparks

Freitag, 14. März 2014

Rezension: Leonce und Lena von Georg Büchner

Rezension: Leonce und Lena von Georg Büchner

Die Inhaltsangabe von Georg Büchners Leonce und Lena findet ihr oben.
Da dieses Lustspiel von Georg Büchner wohl zu den Klassikern gehört, sollte man dieses Stück vielleicht gelesen haben. Ich finde, dass Leonce und Lena gut verständlich ist, ein aktuelles Thema behandelt, und viel Raum für Interpretation lässt.
Alles in allem kann man das Buch lesen, es lohnt sich auf jeden Fall.

Donnerstag, 13. März 2014

Rezension: Schrei der Nachtigall von Andreas Franz

Rezension: Schrei der Nachtigall von Andreas Franz

Oben findet ihr die Inhaltsangabe von „Schrei der Nachtigall“ von Andreas Franz.
Bei Andreas Franz, aber auch bei Nele Neuhaus kennt man viele der Orte an denen die Geschichte spielt, und damit lässt sich das Beschriebene gut vorstellen. Außerdem finde ich es immer wieder aufregend wenn ein Buch realistisch wirkt, dafür muss ich eine Beziehung zu den Orten haben, und die fehlt mir oft bei Orten wie New York, Los Angeles, Seattle oder Boston.
Was mir gut gefallen hat, war, dass es nicht zu viele aber auch nicht soo wenige Verdächtige gab, obwohl auch hier wieder relativ klar war, in welche Richtung die Ermittlungen laufen, war der Kriminaloman relativ abwechslungsreich.
Obwohl natürlich auch der Kriminaloman seine Schwachstellen hat, und auch sicher nicht zu den spannendsten Büchern gehört, die jemals geschrieben wurde, kann man den Roman lesen, vor allem, wenn man schon einmal in Hessen war, oder von hier kommt, denn dann, so finde ich, macht das Lesen gleich doppelt so viel Spaß.

Mittwoch, 12. März 2014

Rezension: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Rezension: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Die Inhaltsangabe zum Roman „Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen findet ihr oben.
Obwohl, oder gerade weil ich mich so sehr auf diesen Roman gefreut habe, war ich sehr enttäuscht.
Auf dem Buchrücken sind wieder mal einige inhaltliche Fehler, zumindest habe ich leider keine Drohbriefe und keinen Cooper Blackstock als Bodyguard in dem Roman gefunden. (Vielleicht findet das ja jemand anders?! Bitte kurze E-Mail an mich)
Veronica und Cooper sind an sich ganz gut charakterisiert. Die Marine-Serie besteht aus vier Teilen: Nicht schon wieder Liebe, Mach mich glücklich, Alarm auf Wolke sieben und Safer (S)EX
Da ich alle drei anderen Teile gelesen habe, hatte ich an diesen (für mich letzten, aber eigentlich ersten Teil der Serie) Teil sehr hohe Erwartungen, die leider bei weitem nicht erfüllt wurden, da für mich schon von Anfang an klar war, wer der Täter sein musste.
Immerhin blieben nur vier übrig: Eddie, der auch als Tatverdächtiger verhaftet wurde, Kody, er ist mit einer Freundin, Marissa, von Veronica liiert, Troy Jacobson, ein ehemaliger Schulkamerad von Crystal und Veronica, und der Anwalt, Neil Peavy, von Eddie.
Leider kann ich den Roman „Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen nicht wirklich weiterempfehlen, außer es soll der Vervollständigung der Marine-Serie dienen.