Samstag, 31. Januar 2015

Inhaltsangabe: Das Geheimnis von Orcas Island von Nora Roberts

Inhaltsangabe: Das Geheimnis von Orcas Island von Nora Roberts

In Nora Roberts' „Das Geheimnis von Orcas Island geht es um die Gasthausbesitzerin Charity Ford, die verdächtig wird, ihre Finger in Menschenschmuggel und Geldwäschegeschäften zu haben, um ihr auf die Spur zu kommen, schickt das FBI Ronald DeWinter.
Ronald kommt auf die Insel Orcas Island und bietet Charity seine Hilfe als Zimmermann und „Mädchen für alles“ an. Charity, die kürzlich ihren Handwerker verloren hat, ist dankbar für das Zusammentreffen mit dem Fremden, der scheinbar alle ihre Probleme lösen kann. Oder zumindest die, von denen sie weiß, denn dass ihr Gasthaus dazu benutzt wird Geld zu waschen und Straftäter über die Grenze nach Kanada zu schmuggeln weiß sie nicht.
Ronald, obwohl er versucht sich von Chartiy fernzuhalten, erliegt ihrem Charme und auch Charity fühlt sich zu dem Fremden hingezogen.

Die beiden verlieben sich ineinander, Charity wird von einem Auftragskiller angefangen, doch sie tut den versuchten Mord als Unfall ab, und geht davon aus, dass ein Betrunkener aus Versehen von der Straße abkam, Ronald und Charity verbringen einige Nächte miteinander, wollen sogar heiraten, und zu guter Letzt greift Ronald sich die Bösen und buchtet sie ein, während Charity nur schwer darüber hinwegkommt, dass ihr Verlobter sie nicht nur wochenlang belogen hat, sondern auch noch ein Polizist ist, und ihr Kollege Bob, und sein Kumpane Mister Block sie jahrelang belogen und sie sogar betrogen haben.



Das könnte auch noch interessant sein: Im Schutz der Nacht von Linda Howard, Drunter und drüber von Susan Andersen und Vom Umtausch ausgeschlossen von Sophie Kinsella

Samstag, 24. Januar 2015

Rezension: Das Geheimnis von Orcas Island von Nora Roberts

Rezension: Das Geheimnis von Orcas Island von Nora Roberts

Die Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis von Orcas Island“ von Nora Roberts findet ihr oben.
Leider war das Ende so vorhersehbar, und auch die Geschichte war nicht wirklich fesselnd und mitreißend. Außerdem fand ich den Charakter der weiblichen Hauptperson in „Das Geheimnis von Orcas Island“ sehr nachgiebig, weich und inkonsequent.
Die Beschreibung der Natur ist hingegen sehr schön, und man wünscht sich nichts mehr, als auch einmal Urlaub auf „Orcas Island“ zu machen.

Da leider „Das Geheimnis von Orcas Island“ mein erster Nora Roberts Roman war, war ich sehr enttäuscht von ihr, da ich vorher nur Gutes von dieser Autorin gehört hatte. Deshalb kann ich „Das Geheimnis von Orcas Island“ von Nora Roberts leider nicht weiterempfehlen.  

Samstag, 17. Januar 2015

Rezension: Der Richter und sein Henker von Friedrich Dürrenmatt

Rezension: Der Richter und sein Henker von Friedrich Dürrenmatt

Die Inhaltsangabe zu Friedrich Dürrenmatts Kriminalroman „Der Richter und sein Henker“ findet ihr oben.
Ich fand Friedrich Dürrenmatts „Der Richter und sein Henker“ sehr gut. Obwohl die Figuren nicht sonderlich ausführlich ausgearbeitet wurden, wirken sie lebendig, und man kann ihre Beweggründe nachvollziehen.
Ich fand den Kriminalroman sehr kurzweilig, weil ständig etwas neues passiert und sich immer wieder Wendungen ergeben, die überraschen.

Für mich gehört das Buch auf jeden Fall zur Weltliteratur und sollte deshalb unbedingt gelesen werden. 

Samstag, 10. Januar 2015

Inhaltsangabe: Das Land der Mackenzies von Linda Howard

Inhaltsangabe: Das Land der Mackenzies von Linda Howard
Dies ist der erste Teil der Mackenzie-Saga. 

In dem Roman „Das Land der Mackenzies“ geht es die 29-jährige Lehrerin Mary Elizabeth Potter, die neu in die Kleinstadt Ruth kommt, um dort zu unterrichten. Sie erfährt, dass der 16-jährige Joe Mackenzie die Schule abgebrochen hat, um auf der Ranch seines Vaters mitzuarbeiten. Um Joe bzw. seinen Vater Wolf zu überzeugen, dass Joe die Schule beenden sollte, sie erfährt von Joes Leidenschaft, und beschließt ihn damit zu ködern, dass sie ihm hilft, dass er auf die Academy der Air Force gehen könnte, wenn er die Schule erst beendet hat.

Marys Wagen bleibt auf der einsamen, verschneiten Straße auf dem Weg zur Mackenzie-Ranch, au dem privaten Berg der Familie liegen. Als Wolf sie findet, bringt er sie nach hause, wo er sie aufwärmt, und in warme Kleidung steckt, als Joe die beiden in einer sehr eindeutigen Lage vorfindet, kann er zuerst nicht glauben, dass Mary seine Lehrerin sein soll, die seinetwegen auf den Berg gekommen ist. 
Joe beginnt mit Mary zusammen zu lernen, und holt schnell, den in der Schule versäumten Stoff auf, mehr noch, er überholt seine Klassenkameraden um Längen, gleichzeitig wird es von den Stadtbewohnern nicht gern gesehen, dass sich die Anglo-Lehrerin mit dem Indianerjungen abgibt, und sogar ein gutes Wort für Vater und Sohn einlegt. Die Mackenzies waren ausgestoßene in der Kleinstadt, seitdem Wolf für eine Vergewaltigung im Gefängnis saß, die er nie begangen hat. Wolf rät Mary sich von ihm und seinem Sohn fernzuhalten, aber da sie das weder will noch kann, und auch er sich zu ihr hingezogen fühlt, heißt er sie in seinen Armen willkommen. Und als dann auch noch erst eine junge Frau und dann Mary von einem brutalen Vergewaltiger angegriffen werden, holt er Mary zu sich auf die Ranch, um sie zu beschützen, und sie zu lieben, gleichzeitig sucht er den Mann, der seiner Frau das angetan hat. 


Hier geht es zum zweiten Teil der Reihe: Das Geheimnis der Mackenzies von Linda Howard
und hier geht es zum dritten Teil der Reihe: Die Ehre der Mackenzies von Linda Howard
Der vierte Teil Der Traum der Mackenzies und der fünfte Teil Das Spiel der Mackenzies folgen bald.


Das könnte auch interessant sein: Eiskalte Verführung von Linda Howard, Im Schutz der Nacht von Linda Howard, oder Unter die Haut von Susan Andersen

Samstag, 3. Januar 2015

Willkommen

Hallo Leute,

ich werde Euch über die Bücher, die ich gelesen habe, informieren.
Ich hoffe Euch gefallen die Inhaltsangabe, Rezensionen und Leseproben, die ich hochlade.
Wenn ihr Interesse an Büchern habt, die ich noch nicht hier besprochen habe, dann könnt ihr mir gerne eine E-Mail schicken. Auch wenn ihr Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Wünsche habt, würde ich mich über eine E-Mail freuen.
Wer von Euch selbst gerne liest und auch einmal etwas veröffentlichen möchte, kann mir gerne seine Inhaltsangabe bzw. Rezension schicken, dann werde ich sehen, ob das Werk in diese Sammlung passt.
Ich freue mich auf jeden Fall über jede E-Mail und natürlich auch, dass Du den Weg zu diesem Blog gefunden hast.

liebe Grüße
Eure Vanessa

Rezension: In seiner frühen Kindheit ein Garten von Christoph Hein

Rezension: In seiner frühen Kindheit ein Garten von Christoph Hein

Die Inhaltsangabe zu Christoph Heins Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ findet ihr oben.
Christoph Hein spricht ein mehr oder minder aktuelles, politisches Thema an, dass den Geist zum Nachdenken anregt, und einen überlegen lässt, was man an der Regierungsform der Demokratie ändern könnte, um sie zu optimieren bzw. welche Vorteile die deutsche Demokratie birgt.
Die Geschichte ist interessant, stimmig, aber teilweise auch traurig.

Ich für meinen Teil, kann den Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein nur weiterempfehlen, denn sie zeigt eindrucksvoll, wie sich ein junger Mensch, durch ein paar falsche Entscheidungen, und ein paar Hindernisse zu einem radikalen Denker und Täter entwickeln kann.