Samstag, 30. Mai 2015

Inhaltsangabe: Detektiv Conan Band 4 von Gosho Aoyama

Inhaltsangabe: Detektiv Conan Band 4 von Gosho Aoyama

Im ersten Fall des vierten Bandes von Gosho Aoyamas Detektiv Conan wird ein Mann von einer Ritterrüstung in einem Museum angegriffen. Auf den Überwachungsaufnahmen ist zu sehen wie der Ritter einen Mann mit einem Schwert angreift, außerdem ist zu sehen, wie das Opfer ein Schild, das an der Wand hängt nimmt und mit einem Kugelschreiber etwas auf das Schild kritzelt. Kogoro kommt hinter den Trick des Täters und kann ihn so überführen.
Im nächsten Fall fahren Kogoro, Ran und Conan mit dem Zug zu der Hochzeitsfeier eines Freundes von Kogoro. Conan stolpert in dem Zug über die zwei Männer in schwarz, die mit einem Klienten ein Treffen haben. Nachdem Conan sie belauscht hat und hört, dass sie ihrem Klienten einen Koffer mit eine Bombe übergeben haben, muss er herausfinden, wo sich dieser Klient befindet. Conan schafft es den richtigen Wagon zu schlussfolgern, allerdings sitzen in diesem Wagon mehrere Personen. Conan findet den Klienten und kann verhindern, dass die Bombe ein Menschenleben fordert, aber die beiden Männer in schwarz verschwinden unbemerkt.

Ayumi, Genta und Mitsuhiko haben ein Rätsel, das Conan für sie lösen soll. Ran macht mit Conan, Ayumi, Genta und Mitsuhiko einen Ausflug zum Tokyo Tower. Dort finden die vier Kinder ein Blatt mit einem Code darauf, dem sie auch gleich nachgehen. Die vier laufen durch die ganze Stadt, kommen aber letztendlich auf die richtige Spur. Leider folgen die drei Männer, die den Code verloren haben, den Kindern und überwältigen sie, bevor diese den Schatz in Händen halten. Conan, Ayumi, Genta und Mitsuhiko schalten die drei Männer aus und schaffen es zur nächsten Polizeistation, dort wird Kommissar Megure benachrichtigt, der die Kinder beglückwünscht.





Hier geht es zum ersten Band, zum fünften und zum sechsten Band

Mittwoch, 27. Mai 2015

Rezension: Detektiv Conan Band 4 von Gosho Aoyama

Rezension: Detektiv Conan Band 4 von Gosho Aoyama

Die Inhaltsangabe von Gosho Aoyamas Band vier von Detektiv Conan findet ihr oben.  
Da auch in diesem Teil die Männer in schwarz vorkommen, auch wenn sich die Hintergrundgeschichte nicht weiterentwickelt, ist dieser Band sehr spannend.
Der Fall im Museum, bei dem ein Ritter einen Mann ersticht ist sehr blutrünstig und deshalb nichts für sanfte Gemüter.

Der vierte Band ist eine gute Mischung aus Witz, Romantik und Spannung, sodass man ihn guten Gewissens weiterempfehlen kann.  

Donnerstag, 21. Mai 2015

Steckbrief: Tödlich ist die Erinnerung

Steckbrief: Tödlich ist die Erinnerung von Lori Foster

Titel: Tödlich ist die Erinnerung Autor: Lori Foster
Reihe: Love Undercover (Band 3) Originaltitel: Getting Rowdy (2013)
Genre: Roman (Krimi und Romantik) Verlag: LYX Egmont
Seitenanzahl: 473 Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 9,99€ ISBN: 978-3-8025-9583-7
Protagonisten: Rowdy Yates und Avery Mullins

Mittwoch, 20. Mai 2015

Inhaltsangabe: Tödlich ist die Erinnerung von Lori Foster

Inhaltsangabe: Tödlich ist die Erinnerung von Lori Foster
Dies ist der dritte Teil der Love Undercover-Reihe. 

Der dritte Teil der „Love Undercover“-Reihe von Lori Foster heißt „Tödlich ist die Erinnerung“. Es geht um den beschützenden, aber rauflustigen Rowdy Yates und um die mysteriöse, interessante Avery Mullins. Rowdy hat eine schäbige, heruntergekommene Bar gekauft und stellt eine der Kellnerinnen als seine neue Barkeeperin ein. Doch das tut er natürlich nicht ganz uneigennützig, denn die hübsche, junge Frau hat ihn verzaubert. Avery fühlt sich zu dem charmanten, aber rauen Mann hingezogen, kann sich aber nicht überwinden seinen Avancen nachzugeben.
Als sie Rowdy mit einer Fremden in seinem Büro bei einem Stelldichein erwischt, distanziert sie sich von ihm. Sie kann nicht verstehen, wie er so offensiv um sie werben, aber gleichzeitig mit jeder Menge anderer Frauen schlafen kann. Rowdy versucht immer noch an Avery ranzukommen, aber sie kann ihm nicht alles aus ihrer Vergangenheit anvertrauen, denn sie möchte ihn nicht in ihre Probleme mit reinziehen. Als sie aber mehrfach in der Bar angerufen wird und der Anrufer seine Identität nicht preisgeben will, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Einer Abends wird sie von Rowdy nachhause gefahren, weil eine Besprechung länger dauerte. Während der Fahrt fällt Rowdy ein seltsamer Wagen auf, der sie verfolgt. An ihrem Wohnhaus angekommen, begegnen sie drei Männern. Einer von ihnen heißt Cannon Colter und wird später von Rowdy eingestellt um in der Bar als Springer zu agieren und dort auszuhelfen, wo er gerade gebraucht wird.
Einige Tage später wird Rowdy in seiner Bar bedroht. Er geht mit dem Mann nach draußen und entdeckt einen kleinen Jungen im Wagen des Mannes. Rowdy kann sich nicht bremsen und geht auf den Mann los. Zuvor hatte Avery Marcus in Sicherheit gebracht und Rowdys Schwager Logan gerufen. Rowdy wird bei dem Kampf verletzt und Avery kümmert sich von nun an um ihn. Zu Marcus versucht Rowdy eine Beziehung aufzubauen. Nachdem Marcus' Mutter im Krankenhaus liegt und sein Vater verhaftet wurde, lebt der Junge bei Reese, einem Polizisten, und Alice. Die beiden sind Freunde von Rowdy. Averys Verfolger wird immer zudringlicher und schließlich kommt raus, wer der Mann ist. Rowdy versucht Avery zu beschützen. Pepper, Rowdys Schwester kommt die beiden besuchen und Rowdy nutzt die Gelegenheit in Averys Wohnung zu fahren um dort Überwachungskameras anzubringen. Als er weg ist, kommen zwei Männer mit bösen Absichten in seine Wohnung.

Jetzt fließt Blut...und Rowdy muss mitanhören wie die Frau, die er liebt, verletzt wird. 

Montag, 18. Mai 2015

Rezension: Tödlich ist die Erinnerung - Love Undercover von Lori Foster

Rezension: Tödlich ist die Erinnerung - Love Undercover von Lori Foster

Beim dritten Teil der „Love Undercover“-Reihe hatte ich, nachdem der erste und der zweite Teil so genial waren, recht hohe Erwartungen, die der Roman nur schwer erfüllen konnte. Dennoch gelang es ihm einigermaßen und ich bin relativ sicher, wenn meine Erwartungen nicht so hoch gewesen wären, wäre ich begeistert. Die Charaktere kannte ich eben größtenteils schon aus dem ersten und zweiten Teil der Reihe und sie kamen mir genauso sympathisch vor wie ich sie in Erinnerung hatte. Allerdings fand ich es recht schade, dass Pepper und vor allem Alice so kurz kamen. Die Geschichte hat mir recht gut gefallen, obwohl ich fand, dass sie sich nicht richtig entwickelt konnte, denn sowohl die romantische, als auch die kriminalistische Seite kamen recht kurz. Die Tatsache, dass Avery verfolgt wurde, begann mit einem Anruf in der Bar, steigert sich dann langsam, aber irgendwie hatte man das Gefühl, dass einige Schritte fehlten zur Eskalation, mit der das Buch (zumindest fast) endet. So wird sie verfolgt, empfindet aber nicht wirklich Angst oder zumindest kommt die nicht richtig rüber.
Was mir zum Beispiel auch gar nicht gefallen hat, war, dass Rowdy, obwohl er Gefühle für Avery hat, dennoch mit jeder Frau in die Kiste springt, die nicht bei drei aufm Baum ist. Erst als er verletzt wird und sich Avery sicher wähnt, verzichtet er auf den Geschlechtsverkehr mit mehr oder weniger anonymen Frauen.
Auch dass hin und wieder Namen verwechselt werden, hat mich wirklich gestört. Es bringt mich aus dem Lesefluss wenn ich über den Namen „Alice“ stolpere, wo eigentlich „Avery“ stehen müsste. Man blättert zurück und schaut nach und denkt sich: „Alice kam doch in der Szene gar nicht vor, oder?!“. So zum Beispiel auf Seite 350: „'Du möchtest, dass er dir vertraut.' Alice [!] konnte diesen Wunsch nachvollziehen. 'Das braucht Zeit.'“ Hin und wieder fehlen bei der direkten Rede die Anführungszeichen am Ende.
Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn mir der Höhepunkt etwas zu plötzlich kam und die Spannung sich somit nicht richtig aufbauen konnte. Die Charaktere sind noch genauso liebenswert wie im ersten und zweiten Teil und auch der Humor, mit dem die Autorin ihre Geschichte würzt, gefällt mir unglaublich gut. Man kann „Tödlich ist die Erinnerung“ von Lori Foster auf jeden Fall lesen. Auch wenn er mir nicht ganz so gut gefallen hat wie der zweite Teil, hoffe ich auf einen vierten Teil, in dem vielleicht Cannon eine nette Frau kennenlernt?




Danke an den LYX Egmont Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Samstag, 16. Mai 2015

Inhaltsangabe: Das Geheimnis der Mackenzies von Linda Howard

Inhaltsangabe: Das Geheimnis der Mackenzies von Linda Howard
Dies ist der zweite Teil der Mackenzie-Saga. 

Im zweiten Teil der Mackenzie-Serie „Das Geheimnis der Mackenzies“ von Linda Howard geht es um Wolfs Sohn Joe, der nun erfolgreicher Air Force Pilot ist, und eine Kollegin bei einem streng geheimen Projekt namens Dr. Caroline Evans.
Joe fühlt sich auf den ersten Blick zu Caroline hingezogen. Und auch sie kann ihre Anziehung zu Colonel Joe Mackenzie nicht verleugnen.
Als er bemerkt, dass sich auch seine Männer zu der attraktiven Wissenschaftlerin hingezogen fühlen und erkennt wie unerfahren sie in Bezug auf Männer ist, und merkt, dass sie sich deshalb Männern gegenüber sehr abweisend verhält, was bei seinen Männern falsch ankommen könnte, beschließt Joe eine Scheinbeziehung mit Dr. Evans einzugehen.
Dr. Evans, die von der unschlagbaren Logik der Argumente von Joe überzeugt ist, stimmt zu, und geht deshalb mit ihm aus.
Zum Abschied ihres ersten Dates küssen sie sich. Joe und Caroline verabreden sich noch einmal und verbringen am Ende sogar ein ganzes Wochenende zusammen in einer Hotelsuite in Las Vegas, in der Caroline ihre Unschuld an den leidenschaftlichen Halbindianer verliert.
Als sie zurückkommen, vermisst Caroline Joes Nähe und seine Leidenschaft, und auch er vermisst sie in der folgenden Nacht, doch am nächsten Morgen, bei Tests des neuen Jets, die Joe fürsorglich Baby nennt, geschieht ein Unglück. Die Laserkanone, an der Caroline mit ihrem Team mitgearbeitet hat, geht ohne Grund los, und schießt einen von den eigenen Maschinen ab. Der Pilot kann sich zwar in letzter Sekunde aus dem abstürzenden Flugzeug retten, kommt aber nicht ohne Verletzungen davon.
Caroline und ihre Kollegen gehen alle möglichen Problemstellen durch, kommen aber zu keinem Ergebnis. Ihr nächster Schritt ist es, herauszufinden, ob die Probleme mit dem Computerprogramm zusammenhängen. Caroline kommt der Verdacht, dass jemand absichtlich das Projekt sabotiert haben könnte.
Und auch Joe und Captain Hodge haben den Verdacht, dass Sabotage vorliegen könnte, doch sie denken, dass Caroline die Schuldige ist, denn ihr Sicherheitsausweis wurde verwendet um nachts in den Lasercontainer zu gelangen, wo die Änderungen am Programm vorgenommen wurden. Joe glaubt ihr nicht, dass sie unschuldig ist. Das verletzt sie so sehr, dass sie sich mit ihrem Verdacht nicht an ihn wendet, sondern ihren Kollegen und vermeintlichen Freund, der sie hätte entlasten können, alleine stellt.

Joe sieht dabei, wie sie sich nachts alleine über den Stützpunkt läuft, sodass er sie verfolgt, dabei werden sie beide von den Tätern überrascht, denn ihr Kollege operierte nicht alleine, und so müssen die beiden sich aus der Gewalt ihrer Entführer mitten in der Wüste Nevadas retten. 





Das könnte auch noch interessant sein: Alarm auf Wolke sieben von Susan Andersen, Vertraue nicht dem Feind von Lori Foster und Im Schatten der Wälder von Nora Roberts

Dienstag, 12. Mai 2015

Rezension: Das Geheimnis der Mackenzies von Linda Howard

Rezension: Das Geheimnis der Mackenzies von Linda Howard

Die Inhaltsangabe zu Linda Howards „Das Geheimnis der Mackenzies“ findet ihr oben. 
Mir hat der zweite Teil der Mackenzie-Saga sehr gut gefallen, weil der Roman alles hat. Die Geschichte ist spannend und romantisch, und bekommt auf den letzten 100 Seiten noch einen kriminalistischen Touch. Joe und Caroline gehen ein paar Mal miteinander aus, bevor sie miteinander schlafen, was mir persönlich gut gefallen hat, weil man nicht das Gefühl hat, dass es nur um den Sex ging zwischen den beiden.
Leider fand ich, dass Caroline Joes Stiefmutter Mary sehr ähnlich ist, von der Art her und auch von der Erfahrung mit Männern her, aber das war jetzt kein allzu großer Wermutstropfen, denn Mary aus dem ersten Teil der Mackenzie-Saga hat mir sehr gut gefallen, sie war sehr herzlich und liebevoll, aber auch eigensinnig und mutig. Dies sind ja nicht gerade die schlechtesten Eigenschaften, die ein Mensch haben kann.
Dies war ein weiterer Grund, warum mir der Roman so gut gefallen hat. Sowohl Mary, als auch Wolf, aus dem ersten Teil der Mackenzie-Saga, kommen im zweiten Teil, wenn auch nur als Randfiguren, vor.
Am Ende der Geschichte, als Joe, Caroline seine Geheimnisse anvertraut, und sich ihr öffnet, musste ich sogar weinen, weil seine Vergangenheit so bewegend ist.

Alles in allem kann ich den Roman „Das Geheimnis der Mackenzies“ von Linda Howard nur weiterempfehlen. 

Freitag, 8. Mai 2015

Inhaltsangabe: Detektiv Conan Band 3 von Gosho Aoyama

Inhaltsangabe: Detektiv Conan Band 3 von Gosho Aoyama

Der dritte Band der Detektiv Conan Reihe von Gosho Aoyama beginnt mit einem Mord auf einem Schiff in einem abgeschlossenen Raum. Der Kopf des Hatamotos Clans wird ermordet in seiner Kabine aufgefunden. Im Clan herrschen allerlei Uneinigkeiten und jeder beschuldigt jemand anderen der Mörder zu sein. Als dann noch ein weiterer Mord geschieht, spitzt sich die Lage zu. Kogoro muss die Morde schnell aufklären, aber leider gibt es nicht genug Hinweise. Als dann auch noch der Enkel vom Oberhaupt der Familie angegriffen wird, wird Conan bald klar, wer der Täter ist. Mithilfe seines Stimmverzerrers und seiner Uhr, die Betäubungspfeile abschießen kann, klärt Conan die Morde auf, indem er Kogoro betäubt und mit seiner Stimme den Tathergang erklärt.
Kurz darauf stolpert ein Chirurg mit einem Stapel Spielzeug auf dem Arm in die Detektei. Er bekommt jeden Monat eine Million Yen geschickt und das schon seit etwas mehr als zwei Jahren, zusätzlich zu dem Geld bekommt er noch Spielzeug geschickt. Als der Mann dann auch noch einen Brief erwähnt wird der Fall immer mysteriöser. Conan, Ran und Kogoro sehen die alten Akten des Chirurgen durch. Conan kommt auf die Idee, das der Chirurg vor einiger Zeit einen kleinen Jungen, einen Patienten verlor, dessen Vater sich nun an ihm rächen will. In letzter Sekunde bemerkt der Mann, welchen Fehler er beinahe getan hätte, deshalb lässt er von seinem Plan ab.

Als Ran Conan auf die Schliche zu kommen droht, ruft Professor Agasa mit Shinichis Stimme bei Ran an und schafft es so ihre Bedenken zu zerstreuen.





Hier geht es zum ersten Band, zum vierten und zum fünften Band

Montag, 4. Mai 2015

Rezension: Detektiv Conan Band 3 von Gosho Aoyama

Rezension: Detektiv Conan Band 3 von Gosho Aoyama

Die Inhaltsangabe von Band drei von Gosho Aoyamas Detektiv Conan findet ihr oben.  
Obwohl in diesem Band weder neue Hauptcharaktere vorgestellt werden, noch die Hintergrundgeschichte vorangetrieben wird, ist dieser Band sehr empfehlenswert, denn die Fälle sind spannend und tragisch gleichzeitig. Außerdem wird wieder eine neue Erfindung Professor Agasas vorgestellt, nämlich die Narkosepistole getarnt als Armbanduhr. Auch die Tatsache, dass Ran den Verdacht äußert, dass Shinichi und Conan ein und die selbe Person sind, machen diesen, dritten Band sehr lesenswert.