Montag, 30. November 2015

Adventskalender

Hallo,

an den nächsten 24 Tagen werdet ihr jeden Tag einen neuen Post auf meinem Blog finden. Ich hoffe, ihr freut euch über die vielen kleinen Posts und findet die Idee genauso toll wie ich. =D Für mich ist die Weihnachts- und die Adventszeit vor allem mit gemütlichen Abenden, bunten Lichtern und glitzerndem Weihnachtsschmuck verbunden und jetzt ist ja auch die Zeit im Jahr, zu der man auf das vergangene Jahr zurückblickt und über uns und unsere Nächsten nachdenkt und sich glücklich schätzt diese Menschen um uns zu haben.
Ich wünsche euch allen eine tolle und besinnliche Weihnachtszeit und hoffe, dass ihr täglich dazu kommt in meinen Adventskalender zu schauen. ;)

Liebe Grüße
Xanessa

Samstag, 28. November 2015

Steckbrief: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

Steckbrief: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

Titel: Ein echter Mann für Misty Autor: Lori Foster
Reihe: Buckhorn-Brüder Originaltitel: Morgan (2000)
Genre: Roman Verlag: CORA Verlag
Seitenanzahl: 125 Erscheinungsjahr: deutsche Erstausgabe 2001; gedruckt 2009
Preis: 5,95€ (für „Ein Traummann kommt selten allein“, „Ein echter Mann für Misty“ und „Ein Kuss für jedes 'Ja'“) ISBN: ?
Protagonisten: Misty Malone und Sheriff Morgan Hudson

Mittwoch, 25. November 2015

Inhaltsangabe: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

Inhaltsangabe: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

In dem Roman „Ein echter Mann für Misty“ von Lori Foster geht es um die schwangere Misty, Schwester von Honey, die nach Buckhorn kommt um mit ihrer Schwester deren Hochzeit zu feiern, und um Morgan, Bruder des Bräutigams Sawyer. Honey und Sawyer lernten sich im ersten Teil der Buckhorn-Brüder-Reihe von Lori Foster „Ein Traummann kommt selten allein“ kennen.
Als Misty bei den Brüdern auf die Veranda tritt, ist sie von dem gutaussehenden Morgan verzaubert und auch er macht aus seinem Interesse für sie keinen Hehl. Leider gehört sie nach Honeys und Sawyers Hochzeit zur Familie und ist damit tabu für Morgan, der sowieso auf der Suche nach einer Frau für 's Leben war. Morgan geht Misty aus dem Weg um zu verhindern, dass er doch noch schwach wird, doch am Abend der Hochzeit kann er ihr nicht länger widerstehen und die beiden küssen sich. Morgan weiß, dass es ein Fehler war und bittet Misty so schnell wie möglich zu verschwinden.
Am nächsten Morgen hört Morgan Geräusche von draußen und schleicht sich hinaus um nachzusehen, ob es Misty ist. Als sich herausstellt, dass Misty schwanger ist, kann er sie nicht mehr einfach vor die Tür setzen, denn eins ist klar: Eine alleinerziehende Mutter hat es auch heutzutage nicht leicht ohne Familie, die ihr den Rücken freihält. Und so beschließt er, sie mit einem Trick zum Bleiben zu bringen.
Morgan bietet Misty einen Arbeitsplatz an und sie beschließt, nachdem sie ohnehin keinen Job hat, das Angebot anzunehmen. Misty verlor ihren Job nachdem ihr Chef behauptete, sie habe ihn bestohlen. Sie ging vor Gericht, konnte ihre Unschuld aber nicht beweisen und wurde so verurteilt. Morgan glaubt ihr und setzt alles daran die Unschuld der Frau zu beweisen, die er liebt.

Und wer das Ende schon wissen möchte:

Die beiden kommen sich immer näher und Morgan bittet sie, ihn zu heiraten. Nachdem Misty ihn gefragt hat, warum er sie heiraten will, nennt er ihr einige gute Gründe, warum es eine gute Idee wäre ihn zu heiraten, aber er erwähnt mit keinem Wort, dass er sie liebt. Tagelang zeigt Morgan ihr die kalte Schulter und Misty, nachdem sie einen Termin mit ihrem Anwalt vereinbart hatte, fährt um den Termin wahrzunehmen. Sawyer stürmt in Morgans Zimmer und sagt ihm, dass Misty fort sei. Morgan, bestürzt von der Tatsache, dass sie gefahren ist ohne sich von ihm zu verabschieden, fährt ihr hinterher. Auf offener Straße sprechen sich die beiden aus und schmieden Hochzeitspläne. 

Sonntag, 22. November 2015

Rezension: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

Rezension: Ein echter Mann für Misty von Lori Foster

Die Inhaltsangabe zum Roman „Ein echter Mann für Misty“ von Lori Foster findet ihr oben. 
Da ich bereits den ersten Teil der Buckhorn-Brüder-Reihe kannte, waren mir die Charaktere schon zum größten Teil bekannt. Misty kennt man aus dem ersten Teil nur aus Erzählungen, aber so wie sie eingeführt wurde, war mir der Charakter sehr sympathisch.
Auch die anderen Familienmitglieder also Sawyer, Honey, Jordan und Gabe und Sawyers Sohn Casey sind alle sehr herzlich, auch wenn man leider bei der geringen Seitenanzahl kaum eine Chance hat sie wirklich „kennen zu lernen“.
Auf Grund der geringen Seitenanzahl kommt die Geschichte leider auch recht kurz, sodass – wie es bei solchen Kurzromanen üblich ist – kaum Tiefe entsteht.
Wenn man den ersten Teil der Reihe gelesen hat, dann knüpft der zweite Teil eigentlich nur daran an, sodass es wie eine Art „normaler“ Liebesroman ist, in dem eben zwei Paare am (jeweiligen Ende des Romans) heiraten dürfen.

Normalerweise wäre mir der Roman zu kurz was Geschichte und Charaktere betrifft, aber da es eine Reihe ist und man die Charaktere (hoffentlich) bereits kennt, ist die Länge durchaus okay. „Ein echter Mann für Misty“ ist nicht unbedingt Lori Fosters bestes Werk, aber es ist durchaus lesenswert, gerade auch weil Misty von einem anderen Mann ein Kind erwartet und man dadurch nicht das Gefühl hat, dass das Leben der Romanfiguren perfekt ist, auch wenn Morgan vorbehaltlos bereit ist, das Kind als sein eigenes anzunehmen. 

Donnerstag, 19. November 2015

Steckbrief: Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult

Steckbrief: Beim Leben meiner Schwester von Jodi Picoult

Titel: Beim Leben meiner Schwester Autor: Jodi Picoult
Reihe: - Originaltitel: My Sister's Keeper (2004)
Genre: Roman Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 476 Erscheinungsjahr: 2006
Preis: 8,95€ ISBN: 978-3-492-24796-2
Protagonisten: Anna, Kate, Jesse, Brian und Sara Fitzgerald, Julia Romano und Campbell Alexander

Montag, 16. November 2015

Steckbrief: Ich diss dich von Arno Strobel

Steckbrief: Ich diss dich von Arno Strobel

Titel: Ich diss dich
Autor: Arno Strobel
Reihe: -
Originaltitel: -
Genre: Jugendkurzgeschichte
Verlag: Loewe Verlag
Seitenanzahl: ca. 40
Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 0€
ISBN: 978-3-7320-0369-3
Protagonisten: Lisa Holbach, Philipp Hausmann, Gerhard Ludes und Vanessa Kranz

Freitag, 13. November 2015

Inhaltsangabe: Im Café der verlorenen Jugend von Patrick Modiano

Inhaltsangabe: Im Café der verlorenen Jugend von Patrick Modiano

In dem Roman „Im Café der verlorenen Jugend“ von Patrick Modiano geht es um eine junge Frau namens Louki. Ihr Leben wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. So beschreibt im ersten Abschnitt ein Mann, der sie nur aus dem Café kennt, was er von der recht verschlossenen Frau erfährt. Er analysiert nicht nur Louki, sondern auch ihre Bekannten im Condé und hat das Gefühl, dass sich die junge Frau vor irgendetwas auf der Flucht befindet.
Als nächstes beschreibt Pierre Caisley wie er Jacqueline Choureau geborene Delanque alias Louki für ihren Mann Jean-Pierre Choureau sucht. Pierre Caisley ist Detektiv und hat den Auftrag angenommen nach der jungen Frau zu suchen. Als er sie endlich gefunden hat, beschließt er, ihrem Mann nichts davon zu erzählen, damit Louki die Möglichkeit hat, ihren Freiraum so zu nutzen, wie sie es für richtig hält.
Die dritte Person, die in diesem Roman aus der Ich-Perspektive erzählt, ist Louki selbst. Sie beschreibt wie sie ihre Jugend erlebt hat und wie sie sich in die Richtung entwickelt hat. Damals, als sie gerade 15 Jahre war, begann sie nachts, wenn ihre Mutter auf Arbeit war, durch die Straßen ihres Viertels zu streifen. Zu Anfang traut sie sich nur bis zur nächsten Straßenecke doch mit der Zeit läuft sie immer weiter bis sie irgendwann gar nicht mehr nach hause zurückkehrt. Als Louki ihren Mann kennenlernt, leben die beiden einige Zeit zusammen, doch auch dorthin kann oder will sie irgendwann nicht mehr zurückkehren.
Die letzten beiden Kapitel werden von einem Bekannten erzählt, der mit Louki einige Zeit zusammen wohnte. Nachdem sie aus ihrer flüchtet, lernt sie neue Menschen im Condé kennen und lebt sogar mit jenem Bekannten aus diesem Café zusammen. Roland und Louki scheinen sich sehr nahe zu stehen und gehen sowohl ins Condé, als auch zu Treffen bei Guy de Veres oft gemeinsam.


Und wer das Ende schon wissen möchte: Am Ende des Romans erfährt Roland von den Bekannten aus dem Condé, dass sich Louki aus dem Fenster gestürzt hat. Ihre letzten Worte waren „Es ist soweit. Lass dich fallen.“. Im Krankenhaus trifft er auf den Detektiv, der auch von Loukis Tod erfuhr. Von ihm erfährt er auch die Einzelheiten über Loukis Selbstmord. 

Dienstag, 10. November 2015

Rezension: Im Café der verlorenen Jugend von Patrick Modiano

Rezension: Im Café der verlorenen Jugend von Patrick Modiano

Am Anfang wird man einfach ins kalte Wasser gestoßen und weiß nicht mal genau, worum es in dem Roman eigentlich geht. Die Stücke dieses Puzzles werden erst nach und nach zusammengesetzt und so erfährt man erst wer Louki wirklich ist, wenn sie dann im dritten Kapitel selbst zu Wort kommt. Zuvor werden zwar immer wieder Teile aneinander gefügt, aber ein wirklich klares Bild will oder wollte sich zumindest bei mir nicht einstellen. Aber gerade das macht einen Teil des Charmes aus. Leider war mir weite Teile des Romans nicht wirklich klar, wohin die Reise gehen sollte, die der Autor gezeichnet hat.
Da ich leider mit dem Paris der 1960er Jahre auch nicht sonderlich viel anfangen konnte, haben mir weder die genannten Namen, noch die genannte Orte wirklich etwas gesagt, sodass es für mich bis zuletzt eine Reise ins Ungewisse blieb.
Auf den insgesamt ca. 160 Seiten der Taschenbuchausgabe passiert auch nicht wirklich viel. Und auch Loukis Motive, warum sie immer wieder vor den Menschen flüchtet, die ihr nahe – vielleicht zu nahe stehen, bleibt bis zuletzt ungeklärt. Nachdem sie bereits vor ihrer Mutter „geflüchtet“ ist und vor ihrem Mann, die ihr beide nicht wirklich etwas angetan zu haben scheinen, außer, dass sie ihr Bedürfnis nach Nähe nicht erfüllen konnten, flüchtet sie auch vor Roland, indem sie sich in den Tod stürzt.
Irgendwie beschlich mich bei Louki das Gefühl, dass sie eine Art Schatten war, die in zwei Welten lebte. Einmal in jener, in der sie den Kontakt zu Menschen brauchte, die ihr sowohl körperlich als auch emotional nahestehen, auf der anderen Seite lebte sie in jener Welt, in der ihr niemand zu nahestehen durfte und sobald sie wieder an diesem Punkt angelangt war, hatte sie das dringende Bedürfnis auszubrechen und davonzulaufen. Diese ungeklärte Ambivalenz macht es schwer sie zu verstehen und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich sie mag oder nicht.

Alles in allem ein schöner Roman, den man aber vermutlich mehrfach lesen sollte um ihn voll und ganz verstehen zu können – so das denn überhaupt möglich und gewollt ist. Vielleicht macht gerade diese Kohärenzstörung den Zauber des „Café[s] der verlorenen Jugend“ von Patrick Modiano aus. 

Samstag, 7. November 2015

Steckbrief: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Steckbrief: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Titel: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte Autor: Elisabetta UomoDiBirra
Reihe: - Originaltitel: -
Genre: Theaterstücke und Gedichte Verlag: BookRix
Seitenanzahl: ca. 22 Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 0€ EAN: 9783739612188
Zum Inhalt: zwei kurze Theaterstücke, mehrere Gedichte und Prosatexte

Mittwoch, 4. November 2015

Inhaltsangabe: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Inhaltsangabe: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Das ebook „Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte“ von Elisabetta UomoDiBirra hat den Untertitel „Von Fortuna bis Todesstrafe – Von Hure bis Heilige“, womit der Inhalt recht gut zusammengefasst ist.
Die Gedichte und Prosatexte und auch die beiden kurzen Theaterstücke drehen sich alle mehr oder weniger um das Thema käufliche Liebe oder Sex zwischen Fremden ohne Gefühle zwischen beiden Parteien.
Außerdem geht es teilweise um Glauben und Religion. Im ersten Theaterstück spielt Christus eine tragende Rolle, der die Huren, die versuchen zu erklären warum sie ihren Job ausüben, verurteilt und ihnen den Weg in das Himmelreich versagt.
In den Gedichten und Prosatexten, wie der „Klappentext“ die nachfolgenden Text beschreibt, finden wir verschiedene lyrische Ichs und Erzähler, die alle von ihren Erfahrungen berichten. Teilweise von ihren sexuellen Erfahrungen, teilweise von ihren Erfahrungen mit Drogen und von ihrer eigenen Selbstzerstörung.

So haben wir im zweiten Theaterstück eine weibliche Figur namens Luisa, die sich selbst zerstört. Sie trinkt, nimmt Drogen und betrügt ihren Freund. Zwischendurch behauptet sie immer wieder geläutert zu sein und ihr strenggläubiger Freund nimmt sie wieder zurück, wobei sie sich wieder in ihre Probleme verstrickt und alles wieder von vorne beginnt. 

Sonntag, 1. November 2015

Rezension: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Rezension: Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte von Elisabetta UomoDiBirra

Die Inhaltsangabe zum ebook „Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte“ von Elisabetta UomoDiBirra findet ihr oben.
Ich habe mir dieses ebook heruntergeladen, weil ich dachte, dass die Themen Prostitution und Sexualität hier literarisch verarbeitet werden. Doch was ich vorfand war ein große Katastrophe. Anders lässt es sich gar nicht ausdrücken.
Mal von den ganzen Rechtschreibfehlern abgesehen, die dem ganzen nur die Krone aufsetzen, verfallen die Figuren immer wieder in Fäkalsprache. Mal davon abgesehen, dass das teilweise verständlich ist, weil es authentischer rüberkommt und dem Thema die bessere Konnotation gibt und somit ein „schmutziges“ Thema mit „schmutzigen“ Ausdrücken beschrieben wird. Oftmals schien es mir aber total übertrieben, irgendwann kamen mir diese Ausdrücke, die man heutzutage viel zu häufig hört und ganz automatisch selbst verwendet, nur noch zu den Ohren raus – um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.
Die Formatierung war eine einzige Katastrophe. Die beiden Theaterstücke waren noch halbwegs in Ordnung von der Formatierung her, aber die Gedichte und Prosatexte gingen einer in den anderen über. Man merkte nur irgendwann am Stil, dass gerade ein neuer Text begonnen haben muss, denn die verschiedenen Texte scheinen von verschiedenen Autoren geschrieben zu sein, auch das ist nirgendwo angegeben und nur eine Vermutung meinerseits, da die Stile sehr verschieden waren.
Was genau ich über den Autor – oder die Autoren – denke, will ich hier nicht schreiben, denn das wäre nicht allzu freundlich.

Im Großen und Ganzen war dieses ebook „Verschiedene kurze Theaterstücke und Gedichte“ von Elisabetta UomoDiBirra eine einzige Zeitverschwendung. Ich bin heilfroh, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe. So ein Mist wurde mir selten vorgesetzt und ich kann es sowas von überhaupt nicht weiterempfehlen.